IHRE ZAHNÄRZTINNEN IN STRAUBING
Dr. Mareike Kröger • Dr. Maud Wild • Dr. Eva Knorr | Tel: 09421-12355 | eMail: info@zahnaerzte-straubing.de

 

 

Ich bin frisch nach Straubing gezogen und musste wegen akuter Zahnschmerzen in Behandlung. Über die Internetseite bin ich auf Frau Dr Kröger und ihr Team gestoßen. Schneller Termin für die Behandlung meiner Schmerzen. Danach noch ein weiterer Termin für die Wurzelbehandlung, welche leider fällig war. Alles wurde so genau erklärt und gewissenhaft durchführt. Ich bin top zufrieden! Kann diese Praxis nur jedem ans Herz legen! Danke nochmals auf diesen Wege für die kompetente Behandlung!!“

Bewertung von Jameda.de vom 26.06.2015

 

 

Endodontie • Prophylaxe • Parodontal-Therapie • Frontzahnästhetik • Zahnersatz • Funktionstherapie • Kinderbehandlung

 

 

Ästhetische Füllungen

Die Entstehungsmöglichkeiten kleinerer Defekte in der Zahnhartsubstanz sind äußerst vielfältig: unglückliche Zahnunfälle, saure Speisen und Getränke, falsches Putzverhalten sowie Karies beschädigen die Zahnhartsubstanz. Diese Defekte werden minimalinvasiv bearbeitet und mit hochwertigen Kompositen restauriert. Durch eine adhäsive Verklebung des Füllungsmaterials mit dem Zahn kann langfristig eine Spaltbildung zwischen Zahn und Füllung vermieden werden.

Bei großen Defekten wird die Klebefuge auf Dauer überstrapaziert, die Kompositfüllung wird undicht. Bakterien können eindringen: Verfärbungen oder Sekundärkaries entstehen. Beste Qualität und ansprechende Ästhetik werden durch Versorgung des Defektes mit einem laborgefertigten Inlay oder Onlay erreicht. Dieses kann entweder aus einer hochgoldhaltigen Legierung gegossen werden, oder – im Mund eingesetzt fast unsichtbar – aus zahnfarbener Keramik gepresst werden. Eine so hergestellte Restauration stabilisiert den Zahn langfristig.

Die beste Lösung für Sie finden wir gemeinsam in einem Beratungsgespräch heraus. Fragen Sie uns nach den verschiedenen Möglichkeiten, wir informieren Sie gerne.

 

 

Endodontie (Wurzelkanalbehandlung)

Eine Wurzelkanalbehandlung wird notwendig, wenn Bakterien (durch Karies oder Parodontitis) die Nervenfasern und Gefäße im Inneren des Zahnes (Endodont) erreichen und infizieren. Wird der entzündete Nerv nicht rechtzeitig entfernt und durch eine abdichtende Wurzelfüllung ersetzt, breiten sich die Bakterien über die Wurzelspitze aus und verursachen dort eine chronische Entzündung.

Nach Entfernung des Gewebes, gründlicher Reinigung und Desinfektion des Wurzelkanalsystems wird der entstandene Hohlraum mit einer bakteriendichten Wurzelfüllung versehen. So kann der Zahn zukünftig beschwerdefrei im Mund verbleiben.

Eine vollständige maschinelle Aufbereitung und erfolgreiche Desinfektion des Wurzelkanalsystems erfordern allerdings einen großen Zeit- und Materialaufwand, der oft über das Maß der Krankenkassenrichtlinien hinausgeht und nicht im vollen Umfang übernommen werden kann.

 

 

Prophylaxe

Die wichtigste Grundlage für einen gesunden und entzündungsfreien Zahnhalteapparat sowie Basis der zahnärztlichen Vorsorgebehandlung ist die regelmäßige professionelle Zahnreinigung. Hier werden – für den Patienten kaum sichtbare – bakterienreiche Beläge entfernt und die Zähne glatt poliert, um eine schnelle Anhaftung neuer Beläge zu vermindern. Eine anschließende Fluoridierung härtet den Zahnschmelz – das Kariesrisiko sinkt.

Mit der professionellen Zahnreinigung bleiben Ihre Zähne fest und gesund im Knochen verankert, das Zahnfleisch sieht gesund und rosig aus.

 

Die Parodontal-Therapie

Zahnbeläge, die längere Zeit im Mund verbleiben, können neben Mundgeruch und Unwohlsein eine permanente Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) verursachen. Diese Entzündung führt zum Abbau des Kieferknochens und womöglich zur Zahnlockerung und im schlimmsten Falle zum Zahnverlust.

Um so früh wie möglich eventuelle Entzündungen zu erkennen, wird im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung genauestens befundet und diagnostiziert. Sollte eine Entzündung des Zahnhalteapparates vorliegen, wird mit einer gezielten Parodontal-Therapie dem Knochenabbau entgegengewirkt.

In der Parodontal-Therapie werden hartnäckige, unter dem Zahnfleisch liegende Beläge entfernt und der Zahn mit seiner Wurzel geglättet. In Einzelfällen wird operativ Knochenersatzmaterial eingebracht, um den Zahn wieder zu festigen.

Durch ein engmaschiges Recall-System kontrollieren und instruieren wir unsere Patienten, um möglichst keimfreie und belagsarme Verhältnisse zu erreichen und lange zu halten.

 

 

Frontzahnästhetik

Viele Patienten verbinden ein unbeschwertes Lächeln unweigerlich mit einem strahlend weißen Gebiss. Auf dem Gebiet der Zahnrestaurationen und dem Zahnersatz gibt es mittlerweile viele Wege, ein ästhetisch optimales Ergebnis wiederherzustellen oder zu erreichen.

Eine Zahnaufhellung (Bleaching) befreit die natürliche Zahnhartsubstanz von Farbstoffen, die sich z.B. durch Rotwein- und Kaffeegenuss oder auch durch Rauchen mit der Zeit auf der Zahnoberfläche aufgelagert haben. Das Bleaching-Material oxidiert diese Moleküle, wobei sie ihre Farbe verlieren und den Zahn wieder strahlen lassen.

Veneers sind hauchdünne Keramikschalen, die auf die sichtbaren Flächen von Frontzähnen geklebt werden. So können kleine Fehlstellungen, Lücken oder auch permanente Verfärbungen und kleine bis mittlere Defekte korrigiert werden. Der große Vorteil der Veneers liegt darin, dass ein Beschleifen des Zahnes auf ein Minimum reduziert und somit die natürliche Zahnhartsubstanz maximal geschont wird. Gleichzeitig erhält man ein optimales ästhetisches Ergebnis in Zahnform und Zahnfarbe.

 

 

Prothetische Rekonstruktion

Die Prothetik sorgt dafür, verlorengegangene Zahnteile oder auch verlorengegangene Zähne in Funktion und Ästhetik zu ersetzen.

Kann ein Zahn durch eine Füllung oder ein Inlay nicht mehr sinnvoll versorgt werden, so sichert die Versorgung mit einer Krone die langfristige Prognose. Dabei wird der Schmelz des Zahnes rundherum abgetragen. Auf den so entstandenen Zahnstumpf kann dann eine Krone aus hochgoldhaltiger Legierung oder Keramik zementiert werden.

Gehen hingegen ein oder mehrere Zähne verloren, stellen Implantate das Mittel der Wahl dar. Implantate sind künstliche Zahnwurzeln aus Titan, welche als Pfeiler für Kronen, Brücken oder Prothesen zum Einsatz kommen. Sollte ein Implantat für Sie nicht in Frage kommen, werden entstandene Zahnlücken meist durch festsitzende Brücken geschlossen.

Eine Brücke besteht aus mindestens zwei Kronen und einem oder mehreren Zwischengliedern, die die fehlenden Zähne ersetzen. Auch Brücken können so gestaltet werden, dass sie sich durch ihr natürliches Aussehen kaum von echten Zähnen unterscheiden. Je nach Patientenwunsch werden die Brücken aus hochgoldhaltiger Legierung mit oder ohne Keramikverblendung oder auch ganz aus zahnfarbener Keramik hergestellt.

Bei weitgehender bzw. völliger Zahnlosigkeit ist der herausnehmbare Zahnersatz meist unumgänglich.

Damit Sie sehr lange Freude an Ihrem neuen Zahnersatz haben, nehmen wir uns viel Zeit für eine umfassende Beratung und Planung der individuellen Therapie. Eine genaue Funktions- und Situationsanalyse ist Grundvoraussetzung für den langfristigen Erfolg. In Einzelfällen planen wir auch interdisziplinär mit Mund-Kiefer-Gesichts-Chirurgen und Kieferorthopäden.

 

 

Funktionstherapie

Durch Stress oder Fehlbelastung verursachte arthrogene (vom Kiefergelenk ausgehende) oder myogene (von der Kaumuskulatur ausgehende) Beschwerden im Bereich der Kiefergelenke beeinträchtigen die Lebensqualität der Patienten maßgeblich.

Zur Funktionstherapie gehören Strukturanalyse beider Kiefergelenke, Diagnose und ein individuelles Therapiekonzept mit Aufbissbehelfen sowie unterstützender Physiotherapie.

 

 

Kinderbehandlung

Unsere kleinen Patienten liegen uns ganz besonders am Herzen. Wir haben stets ein offenes Ohr für sie und viel Geduld bei Prophylaxe und Behandlung.

Meistens ist es für die lieben Kleinen ein Riesenspaß am Zahnarztstuhl. In der Prophylaxe-Sitzung gibt es viel zu sehen und zu erlernen: Früherkennung von Zahnfehlstellungen, Bestimmung des individuellen Kariesrisikos sowie Zahnputzübungen am Kuscheltier gleichen dann einer kleinen Entdeckungsreise.

Eine Komposit-Versiegelung der ersten bleibenden Molaren wird durchgeführt, sobald diese vollständig in die Mundhöhle durchgebrochen sind. Diese Leistung wird von der Krankenkasse übernommen und ist ein sinnvolles Instrument, das junge Gebiß kariesfrei zu erhalten.

Zur Vermeidung schmerzhafter Zahnunfälle empfehlen wir die Anfertigung einer individuellen Sportschutzschiene, welche z.B. beim Inline-Skaten, Eishockey oder Mountainbiken bequem getragen werden kann.

Sollte doch einmal gebohrt werden müssen, ist es für uns als Behandlerteam sehr hilfreich, wenn die Kinder völlig unvoreingenommen zu uns in die Praxis kommen. Achten Sie als Eltern darauf, den Kindern keine großen Belohnungen zu versprechen, mit dem Zahnarzt zu „drohen“ oder den Zahnarztbesuch mit vielen Verneinungen zu beschreiben („das tut gar nicht weh“, „Du wirst überhaupt nichts spüren“ oder „Du musst keine Angst haben“).

Die Erfahrung hat auch gezeigt, dass die Kinder bei der Behandlung uneingeschränkte Aufmerksamkeit zeigen, sobald die Eltern im Wartezimmer bleiben. Danach gibt es dann viel zu erzählen, in den allermeisten Fällen ohne Tränen und mit dem Wunsch, bald wiederzukommen.